Episoden aus dem Alltag - Teil 1: Das Kinderessen

Da ich nicht nur den ganzen Tag vor dem Rechner sitze und grenzwertige Musik fabriziere, sondern nebenbei auch noch damit beschäftigt bin ein Standardleben zu führen, möchte ich meine Webseite um eine Episode aus dem Alltag bereichern. 

Die Hauptakteure sind meine Kinder, die ich im weiteren Verlauf aus Datenschutzgründen ganz einfach Sohn (4) und Tochter (6) nennen werde. Da Kinder Nahrung benötigen und meine Kochkünste aufgrund einer naturgegebenen Talentfreiheit stark zu wünschen übrig lassen, sehe ich mich am Wochenende regelmäßig mit der Herausforderung konfrontiert, den beiden Mäkelfritzen eine halbwegs schmackhafte Mahlzeit zuzubereiten.

Nach einer Reihe gescheiterter Experimente, wollte ich noch einen letzten Versuch wagen, ein gesundes Mittagessen jenseits von Fischstäbchen zu zaubern, was den Ansprüchen der kleinen Kindergaumen gerecht wird. 'Kann doch nicht so verdammt schwer sein' dachte ich so bei mir. Also los. Erstmal ein leicht umzusetzendes und akzeptabel klingendes Rezept heraussuchen. Das war dank Google und dem Suchbegriff 'Kinderessen' zügig ausfindig gemacht und hörte auf den Namen 'Schnelle Hähnchen-Paprika Pfanne'. Vor allem das Wort 'schnell' klang mir dabei sehr angenehm in den Ohren.

Dann Zutaten besorgt, Kinder mittels eines ausgedehnten Spazierganges schön hungrig gemacht, alles geschnippelt, Nudeln gekocht, Fleisch angebraten, Soße angerührt, alles liebevoll zusammengeklatscht, abgeschmeckt. Und tatsächlich - selbst meine durch Dosenravioli und Tiefkühlpizza abgestumpften Geschmacksnerven waren überzeugt, dass ich diesmal einen Volltreffer landen würde. Teller drapiert, Kinder zum Essen gerufen. Kinder nochmal zum Essen gerufen. Kinder noch einmal lauter zum Essen gerufen. Alle sitzen am Tisch. 

Sohn: Papa, die Soße schmeckt mir nicht. 
Papa: Du hast doch noch nicht mal gekostet. 
Sohn: Aber die riecht nicht gut. 
Papa: Na probier sie doch erst mal. 

Unter äußerster Vorsicht wird die Spitze einer Gabelzinke in die Soße getaucht und in den Mund geführt. 

Sohn: Die schmeckt mir nicht. Ich esse die Nudeln um die Soße drumherum.
Papa: Okay. Mach das.
Tochter: Papa. Die Soße schmeckt fantastisch! Ich sag einfach nur - Wow! Wenn mich irgendjemand fragt, wer der beste Koch der Welt ist, dann sage ich - P! A! P! A! Papa! 
Papa: Es schmeckt dir wirklich? 
Tochter: Ja, Papa. 
Sohn: Papa? Kann ich einen Teller mit nur so Nudeln bekommen? Ohne Soße? 
Papa: Ja. Kein Problem. Warte, ich esse deine Portion auf. 
Tochter: Also Papa. Mir schmeckt es echt gut. Ich sage einfach nur - Wow. 
Papa: Das ist schön. 
Tochter: Also Papa. Auch wenn es mir echt gut schmeckt, meinst du, ich könnte auch einen Teller mit Nudeln nur so bekommen? 
Papa: Ja, klar. Ich esse deine Portion. 

Das nächste mal also wieder Fischstäbchen.

4 Kommentare

  • Micos
    Micos ...
    Nudeln ohne Soße sind aber auch einfach zu lecker 😉

    Nudeln ohne Soße sind aber auch einfach zu lecker 😉

  • Trauma Maschine
    Trauma Maschine
    Und so wunderbar trocken.

    Und so wunderbar trocken.

  • Antje
    Antje Berlin
    Ich sag nur: Wow! Ich hätte da noch ein Familienkochbuch abzugeben!

    Ich sag nur: Wow!
    Ich hätte da noch ein Familienkochbuch abzugeben!

  • Trauma Maschine
    Trauma Maschine
    Nehm ich gern! Sofern ein schnelles Rezept für Fischstäbchen drin ist.

    Nehm ich gern! Sofern ein schnelles Rezept für Fischstäbchen drin ist.

Kommentar hinzufügen